Luft

Atmen heißt leben

Wir können wochenlang ohne Nahrung, einige Tage ohne Flüssigkeit, aber bloß wenige Minuten ohne Luft leben. Atmen ist das stärkste menschliche Bedürfnis. Mit jedem Atemzug nehmen wir den für die Zellen wichtigen Sauerstoff auf und geben Kohlendioxid ab. Giftige Abgase aus Industrie, Luft- und Straßenverkehr belasten unsere Gesundheit. Völlig überflüssig sind die über 1.000 schädlichen chemischen Verbindungen aus dem Rauch einer Zigarette. Der Verzicht auf das Rauchen ist deshalb eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen. Bewusstes Atmen verbessert den Sauerstoffgehalt des Gewebes und ist hilfreich zur Entspannung und zur Überwindung von Angst- und Panikattacken. Regelmäßiger Aufenthalt an der frischen Luft fördert die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.

© Text: Dr. med. Ruedi Brodbeck; © Grafik: Advent-Verlag Zürich


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*