Wie umgehen mit dem Ärger?

Vor kurzem war ich bei einem unserer Vorträge über das Thema: „Anti-Ärger-Strategien“. Leider konnte ich nicht alles mitschreiben, aber was ich dort gehört habe, ist es wert, an andere weiterzugeben. Es gab einfach den Tipp, wenn man sich ärgert, Schreiben statt schreien! D.h. man sollte sich einfach hinsetzen und ohne viel darüber nachzudenken, los schreiben, was einem gerade einfällt. Damit kann man die ersten Hormone schon einmal abbauen, ohne gleich auf den anderen loszugehen.

Ein weiterer interessanter Gedanke war der, ob fliehen Sinn macht. Manchmal ist es notwendig, aber man sollte dabei auch bedenken, dass man beim Fliehen sich selbst immer mitnimmt. Manchmal bin ich auch selber das Problem, merke es nur nicht gleich.

Viktor Frankl sagte einmal: „Ich muss mir von mir selbst nicht alles gefallen lassen.“ D.h., auch wenn ich lustlos oder ärgerlich bin, muss ich mir selber das nicht gefallen lassen. Das hat etwas mit Eigenverantwortung zu tun. Verantwortung wahrzunehmen heißt Freiheit zu leben. Nur wenn ich für mein Leben selbst Verantwortung übernehme, erlebe ich Freiheit. Sonst mache ich mich von irgendwelchen Dingen oder Menschen abhängig und bin damit „abhängig“ im wahrsten Sinne des Wortes.

Akzeptieren, d.h. „Ich nehme die Situation so an, wie sie ist.“ D.h. nicht, dass ich die Situation für gut befinde, aber ich lasse sie so stehen, wie sie gerade ist. Dann habe ich eine Chance zu analysieren, zu verstehen und neue Wege für mich zu finden.

Noch einen wichtigen Satz habe ich mir aufgeschrieben: „Die anderen sind für ihre Taten verantwortlich, ich für meine Gefühle.“ Diesen Satz kann man nicht oft genug lesen, denn damit übernehme ich Verantwortung für mein Leben und für meine Gefühle. Denn die selbe Situation kann vom einen so und vom anderen so gefühlt werden. Sogar von mir selbst kann sie so oder später so gefühlt werden. Besser ist es, gleich, wenn negative Gefühle kommen, darüber nachzudenken, wie ich meine Gefühle beeinflussen kann.

Alles in allem war es ein sehr lohnender Vortrag, aus dem man viel mitnehmen konnte.

Schaut doch einfach mal rein. Seht euch die Rubrik „Gesundheitstreff LINZ“ an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*